bibs’ design about

Share

SUNSHADES

15.10.2013 – Tags: reference, bibs, playground, exhibitions

Bayrisches Nationalmuseum München 2004 Foto: Bibs Hosak-Robb

Aufblasbare Sonnenschirme / inflatable sunshades

Concept & Design © Bibs Hosak-Robb MA RCA, 2004

Ausführung Peter Michael Schultes, Wien

Der Sonnenschirm, der seine Struktur sich selbst gibt. Kein mechanisches Gefuchtel mehr, lediglich Luft gibt dem Schirm seine Form, Die Schirme hängen wie Blüten an einem ins Gras gesteckten Rohr und wippen leicht im Wind... poetisch, leicht und spielerisch.

Münchner Räume

12.10.1991 – Tags: reference, Innovation, playground, bibs, exhibitions

KunstDisco Table Olympics 1988 Foto: Wolfgang Pulver

Ausschnitt KunstDiscco Restaurant Ensemble, Deutscher Pavillon Olympiade Seoul 1988

© Bibs Hosak-Robb 1988

Ausstellung Münchner Räume, Modelle neuer Innenarchitektur, Münchner Stadtmuseum 1991

Kurator: Dr. Helmut Bauer, Dr. Ottomeyer

Aus dem Konzept des offiziellen kultureellen Beitrag der Bundesrepublik Deutschland an den Olympischen Spielen 1988 in Seoul, Korea. Essen als Thema für die Kommunikation zwischen der Jugend der Welt.

Vom Essbäumchen zur Trinktüte, dem Göffel und den Essschalen nach dem Prinzip Einer für Alle, Alle für Einen, ergänzt sich das Spiel der Dinge um das Essen wie die Menschen zueinander.

Die Qualität unsere Beziehungen machen den Reichtum der Menschheit aus. Wir ergänzen uns, die Begnung bereichert uns und gemeinsam helfen wir uns. 

Auftraggeber der KunstDisco waren das Auswärtige Amt und ausführende Planungshoheit hatte das Goethe Institut Generalverwaltung.

About Bibs

12.10.2013 – Tags: inspiration,consultancy,bibs,experience

 Bibs Hosak-Robb MA (RCA)


Als Design Consultant berät sie seit vielen Jahren erfolgreich die Industrie und gibt ihr Wissen und ihre Erfahrung als Gastdozentin an Studenten im In- und Ausland weiter. Die Besonderheit ihrer Arbeit liegt im Spannungsfeld zwischen angewandter und freier Kunst. Experimentelle Arbeiten leben von Einsatz technischer Materialien im Kontext zu den Bedürfnissen des Menschen und der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur. 

Einige ihrer Arbeiten sind in Sammlungen, wie im MOMA New York, dem Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg, dem Design Museum Bulters Warf in London, dem Deutschen Historischen Museum in Berlin, dem Metropolitan Museum of Arts in Montreal, der Neuen Sammlung München, dem Münchener Stadtmuseum und einigen anderen Museen zu sehen.

 

As design consultant for many years Bibs is advising industry on a different level of understanding consumer needs. The analyses of her situative research leads to new questions and answers to the future world of products.

The particuklar and specialised knowledge lies in the stress field between applied and free arts. Her experimental work lives from the input of technical material as well as the contextual view  on the consumer needs and the responsible use of natural resources.

Some of her work are collected in Museums such as MOMA, New York, Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg, Design Museum Bulters Warf in London, Deutschen Historischen Museum in Berlin, Metropolitan Museum of Arts in Montreal, Neuen Sammlung München, Münchener Stadtmuseum and others.

 

Hintergrund / Background

 1975-1979 Studium Industrial Design in München
1981-1984 Masterstudium Product Design & Arts,
Royal College of Arts in London
1883-1983 DAAD Stipendiatin RCA London


 Wichtige Ausstellungen /Important Exhibitions

1988 German Pavillon Interior Design & Concept,
Olympics 1988 in Seoul, Korea
1990 Frauen im Design/Women in Design, Design Zentrum Stuttgart
1993 Die anständige Lust von Esskultur und Tafelsitten
Eating Culture of 2000 years, Stadtmuseum München
2011 ''Situative Gestaltung“Galerie Filser & Gräf

BIbs Hosak-Robb

Foto © Wackerbarth